Kollegen vertreten?

Frage von Dr. Florian Schertel,

 

Facharzt für Allgemeinmedizin,

 

Schöngeising:
Darf Kassenarzt A Kassenarzt B in dessen Praxis vertreten im Krankheitsfall und bei urlaubsbedingter Abwesenheit? Kassenarzt A möchte diese Vertretungen in seinem Urlaub durchführen.

Antwort von Udo H. Cramer,

Rechtsanwalt,

München:
Der Vertragsarzt kann sich bis zu drei Monaten im Jahr im Verhinderungsfalle, also bei Urlaub, Krankheit oder ähnlichen Hinderungsgründen, bei der Ausübung seiner grundsätzlich persönlich auszuübenden vertragsärztlichen Tätigkeit vertreten lassen (xa7 32 Abs. 1 S. 2 Ärzte-ZV).

Auch Kassenärzte können sich danach gegenseitig vertreten. Dies ist auch im Urlaub des vertretenden Kassenarztes möglich. Die genannte Vorschrift regelt die persönliche Leistungserbringung und den Verhinderungsfall als Ausnahme, sie hat nicht etwa x96 jedenfalls nicht direkt x96 eine Schutzfunktion in dem Sinne, dass der Kassenarzt seinen Urlaub zur Erholung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.