Kompetenz wichtiger als Geld

Gesundheitspolitik Autor: Klaus Schmidt

In den Köpfen der meisten Ärzte herrscht Nebel, wenn es darum geht, Statistiken richtig zu lesen. Das sagt Professor Dr. Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Centers für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin.


Prof. Dr. Gerd Gigerenzer

Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin

Foto: Dietmar Gust/Harding-Center

Auf dem BKK-Tag in München machte sich Prof. Gigerenzer für „bessere Ärzte und bessere Patienten“ stark: Mit höherer Kompetenz der Beteiligten lasse sich im Gesundheitswesen mehr erreichen als mit mehr Geld.

Mortalität mit und ohne Screening vergleichen

Beispielhaft führte der Berliner Psychologe das Brustkrebs-Screening für Frauen und das PSA-Screening für Männer an. Hier werde mit der Fünf-Jahres-Überlebensrate argumentiert, um den Nutzen des Screenings zu belegen. Tatsächlich sei diese Rate Unsinn, so Prof. Gigerenzer.


Allein aussagekräftig sei die Mortalität und die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.