Kopfschmerz-Therapie: Was gibt es Neues?

Autor: Md

Vor zwei Jahren kam die zweite Klassifikation der International Headache Society (IHS) für Kopfschmerzen heraus. Sage und schreibe 220 Entitäten sind darin zu finden, darunter auch neue. Kennen Sie z.B. das SUNCT-Syndrom und die Hemicrania continua?

Das SUNCT-Syndrom – Shortlasting Unilateral Neuralgiform headache attacks with Conjunctival injection and Tearing – ist durch eine sehr kurze Attackenfequenz von 15 bis 60 Sekunden gekennzeichnet und dauert somit etwas länger als die Trigeminusneuralgie. Es tritt streng einseitig, retroorbital und mit mittel- bis hochgradiger Intensität auf. Im Gegensatz zur Trigeminusneuralgie kommt es jedoch zu konjunktivalen Injektionen und zur Lakrimation. SUNCT reagiert nicht auf Carbamazepin, und dies ist ein entscheidendes Differenzialkriterium zur Trigeminusneuralgie, die ganz selten einmal auch nur den Ophthalmicus betreffen kann, so der Neurologe Privatdozent Dr. Volker Limmroth vom Klinikum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.