Kopfverletzte Kicker zurück aufs Spielfeld?

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: fotolia, Mariusz Blach

Nach Schädeltrauma direkt wieder auf den Platz? Viele Trainer sowie die Spieler selbst sind oft nicht zimperlich. Leider gibt es zum Schutz der Kicker wenig verbindliche Regeln.

Bei Unfällen auf dem Fußballplatz denkt man zuerst an Bänder oder Muskeln – oft schlimm, aber nicht lebensbedrohlich. Anders kann das bei Kopfverletzungen aussehen. Sie machen nur etwa 3 % aller Traumata auf dem Spielfeld aus, bei der Hälfte der Betroffenen wird der Gesichtsschädel in Mitleidenschaft gezogen, bei einem Viertel der Hinterkopf, berichtet Professor Dr. Reinhard Hoffmann, Ärztlicher Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt am Main, im Gespräch mit Medical Tribune.


Vorbild Eishockey?

Die deutsche Eishockeyliga nutzt zum Schutz der Sportler den Check auf Schädel-Hirn-Trauma: Vor Saisonbeginn absolvieren die Spieler zur kognitiven Einschätzung u.a. einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.