Koronar-CT reine Geldverschwendung?

Hohe Genauigkeit durch verbesserte Technik: Steigt damit der Wert der nichtinvasiven Koronarangio-graphie? Unter Herz-Fachleuten ist hierzu eine heftige Debatte entbrannt.

 

Es gibt keine ausreichende Evidenz dafür, dass die teure, strahlenbelastende Technologie der Gesundheit der Bevölkerung zugute kommt, wetterten Kommentatoren* im „New England Journal of Medicine“. Dennoch wurden bislang in allen US-Staaten die Kosten für die Untersuchung übernommen, und die Gesundheitsausgaben explodierten: „Jetzt zahlen, vielleicht lohnt es sich später“, titelten die Kollegen provokativ.

Mehrere Studien hatten sich im vergangenen Jahr mit der verbesserten 64-Zeilen-Technologie für das Koronar-CT beschäftigt. In einer Multicenterstudie an 291 Patienten ermittelte man zwar passable Werte für Sensitivität und Spezifität sowie eine gute Korrelation zwischen konventioneller...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.