Krebs im Kehlkopf aufspüren

Autor: AW

Moderne Endoskopietechniken, neue Färbemethoden, Stroboskopie und bildgebende Verfahren erlauben eine erste Beurteilung von Dysplasien und Frühkarzinomen im Kehlkopfbereich. Trotzdem bleibt die Mikrolaryngoskopie mit Biopsie

 

unverzichtbar.

Im Kopf-Hals-Bereich sind Plattenepithelkarzinome des Larynx und des Hypopharynx die häufigsten bösartigen Tumoren. Betroffen sind vor allem über 60-jährige Männer, der Anteil der Frauen ist um ein Vielfaches geringer, so Privatdozent Dr. Norbert Stasche und Dr. Michael Bärmann von der HNO-Klinik des Westpfalzklinikums Kaiserslautern in der Zeitschrift "Endo heute".

>3 Wochen heiser? Zur Laryngoskopie!

Stimmstörungen sind das Leitsymptom von Stimmlippenkarzinomen. Viele Patienten leiden an einem Räusperzwang, und oft gehen unspezifische Stimm- und Halsbeschwerden der eigentlichen Krebsentstehung voraus. Jede Heiserkeit von mehr als drei Wochen Dauer sollte unbedingt laryngoskopisch abgeklärt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.