"Lebensnotwendige medizinische Ersatzteile" für Kobane

Ende September 2015 reist der Wiesbadener Hausarzt Dr. Michael Wilk innerhalb kurzer Zeit zum dritten Mal nach Syrien in die umkämpften Kurdengebiete, diesmal nach Kobane. Wir haben mit ihm über seine Beweggründe für die Reise gesprochen.

Medical Tribune: Dr. Wilk, sie waren Ende 2014 in Nordsyrien, um für eine NGO, die medizinische und technische Unterstützung in Krisengebieten organisiert, die medizinische Versorgung in Rojava zu recherchieren. Im Frühsommer sind sie in die kurdische Region in Nordsyrien, die im Süden an den Herrschaftsbereich des IS grenzt, zurückgekehrt, um dort zwei Wochen als Arzt in der Notfallversorgung zu arbeiten.

Dr. Michael Wilk

Dr. Michael Wilk: Cesire ist der östliche der Kantone des Gebietes Rojava in Nordsyrien bzw. Kurdistan und wurde in der Zeit der Auseinandersetzungen zwischen dem Assad-Regime und der Al-Nusra-Front, also der IS, in erster Linie von kurdischen Kräften organisatorisch übernommen und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.