Leichte Angststörung frühzeitig mit Lavendelöl angehen

Autor: Professor Dr. med. Siegfried Kasper

Innere Unruhe, Schwitzen, Zittern, Schlafstörungen oder Muskelverspannungen: Viele Patienten klagen über solche Beschwerden. Lavendelöl kann helfen...

Viele Patienten machen vor allem die Angabe, wie unter Spannung zu stehen und sich innerlich unruhig zu fühlen. Dann sollte stets an eine Angsterkrankung gedacht werden. Es kann sich auch um eine subsyndromale Angststörung handeln, also um eine Störung, bei der der Patient (noch) nicht alle Kriterien einer manifesten generalisierten Angst (GAD) erfüllt. Solche Beschwerden sollten keinesfalls als banale Befindlichkeitsstörung abgetan werden.

Subsyndromale Angststörung ernst nehmen, manifeste Depression verhindern

Die subsyndromale Angststörung geht oft mit einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität sowie der Arbeitsfähigkeit einher. Immerhin fehlt jeder Angstpatient im Mittel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.