Leitlinien unkomplizierte Zystitis - Antibiotikatherapie im Wandel

Autor: Privatdozent Dr. Winfried Vahlensieck, Foto: thinkstock

Die Antibiotikatherapie bei Harnwegsinfektionen hat einen Wandel durchgemacht. Die aktuelle S3-Leitlinie trägt der veränderten Resistenzlage Rechnung.

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie hat zusammen mit Allgemeinärzten, Gynäkologen, Nephrologen und Mikrobiologen die S3-Leitlinie zur Therapie der unkomplizierte Zystitis erarbeitet. In wenigen Punkten ergaben sich bei der Diskussion Differenzen mit der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin.

Was unkomplizierte, auf die Harnblase begrenzte Infektionen betrifft, so haben auch rezidivierende Episoden in der Regel keine gravierenden Komplikationen zur Folge. Dennoch wird eine antibiotische Therapie empfohlen, um die unangenehmen klinischen Symptome rascher abklingen zu lassen.

 

  Experte

PD Dr. Winfried Vahlensieck

Fachklinik für Urologie,
Kliniken Hartenstein GmbH –
Klinik Wildetal,
Bad...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.