Lipidsenker statt PTCA ans Herz?

Autor: ara

Nicht einzelne vulnerable Plaques, sondern eine systemische Gefäßbettentzündung ist möglicherweise die Ursache der instabilen Angina pectoris. Haben PTCA und Stent hier bald ausgedient?

 

 

 

.

Es ist noch gar nicht lange her, dass die vulnerable Plaque die Koronarstenose als vermutete Hauptursache instabiler pektanginöser Syndrome abgelöst hat. Nun rüttelt eine Studie italienischer Forscher auch an diesem Konzept.

Kollegen von der Katholischen Universität in Rom hat bei 59 Patienten mit kardiovaskulären Problemen und bei neun Gesunden Entzündungsmarker in Blutproben aus verschiedenen Abschnitten der arteriellen und venösen Zirkulation bestimmt. Bei Patienten mit instabiler Angina pectoris war die Entzündung signifikant ausgeprägter als bei Gesunden, aber auch stärker als bei stabiler Angina. Inflammationszeichen in der großen Herzvene ließen sich sogar bei Patienten nachweisen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.