Lkw-Fahreignug für Schwerhörige und Gehörlose

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: fotolia - Vladimir Voronin

Ein hochgradig Schwerhöriger möchte Lkw-Fahrer werden: Laut der Begutachtungsleitlinie zur Kraftfahreignung ist das möglich.

Eine Beeinträchtigung des Hörvermögens, ja sogar eine beidseitige völlige Gehörlosigkeit, gilt nicht als Hindernis, das die sichere Führung von Kraftfahrzeugen ausschließt, sodie Autoren der kürzlich aktualisierten Begutachtungsleitlinie zur Kraftfahreignung. Schließlich erfolgt die Orientierung im Straßenverkehr vor allem über optische Signale – das Gehör spielt eine vergleichsweise geringe Rolle.

Akustische Einschränkungen können kompensiert werden

Entscheidend für die Einschätzung der Fahreignung ist vor allem die Frage, ob der Betroffene die akustischen Einschränkungen z.B. durch eine besondere Umsicht oder eine Steigerung anderer sensorischer Leistungen kompensieren kann....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.