Magen verkleinern verlängert das Leben

Autor: Andrea Wülker

Massiv Übergewichtige haben eine um fünf bis 20 Jahre verkürzte Lebenserwartung. Aktuelle Studien lassen nun hoffen, dass Abnehmen bei den Betroffenen tatsächlich die Sterblichkeit senken kann.

Eine dauerhafte Gewichtsabnahme lässt sich bei stark übergewichtigen Menschen oft nur durch ein Magenband oder Magen-Bypass erreichen. Ob das auch die Lebenserwartung steigert, untersuchte eine schwedische Arbeitsgruppe unter Leitung von Lars Sjöström in der SOS-Studie (Swedish Obese Subjects Study). Im Fachmagazin New England Journal of Medicine (2007, 357: 741-752, 753-761 und 818-820) stellten die Forscher die Ergebnisse nun vor.

An der Studie nahmen über 4000 Patienten mit einem Body-Mass-Index (BMI) von mindestens 34 (Männer) beziehungsweise 38 (Frauen) teil. Die Hälfte von ihnen wurde chirurgisch behandelt. Nach gut zehn Jahren betrug der Gewichtsverlust mit Magen-Bypass 25 Prozent, mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.