Malaysia will Spritzen und Kondome an Drogenabhängige verteilen

Autor: AFP

Im Kampf gegen die Ausbreitung von Aids will die Regierung des moslemisch geprägten Malaysia ab kommendem Jahr kostenlos Spritzen und Kondome an Drogenabhängige verteilen.

Frühstens könne damit im Januar begonnen werden, sagte Gesundheitsminister Chua Soi Lek der Zeitung "Sunday Star". Ein ursprünglich für Oktober geplantes Pilotprojekt sei verschoben worden, da zunächst ausreichend Personal ausgebildet werden solle. Außerdem müsse das umstrittene Vorhaben noch mit Vertretern religiöser Gruppen besprochen werden. Anfang August werde es Beratungen mit moslemischen Gelehrten geben. Die Spritzen und Kondome sollen in 20 privaten und staatlichen Krankenhäusern an rund 1200 Drogenabhängige verteilt werden.

Nach Angaben des Gesundheitsministers infizierten sich allein seit September vergangenen Jahres mehr als 61.000 Menschen in Malyasia mit dem HI-Virus. Drei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.