Mangelernährung bei Senioren durch Screening aufdecken

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: ia_64 - Fotolia

Schon bei den ersten Hinweisen auf Ernährungsprobleme bei Senioren handeln! Wie man am besten Frühdiagnostik betreibt und richtig reagiert, dazu informiert die aktuelle DGEM*-Leitlinie.

In der aktuellen Leitlinie „Klinische Ernährung in der Geriatrie“ fordern Professor Dr. Dorothee Volkert vom Institut für Biomedizin des Alterns an der Universität Erlangen-Nürnberg und Kollegen, die Ernährungsversorgung älterer Menschen zu standardisieren. Um angemessene Interventionen rechtzeitig, d.h. vor einer manifesten Mangelernährung, einleiten zu können, sollte regelmäßig ein Screening erfolgen, und zwar nicht nur bei Aufnahme in eine ger­iatrische Institution.


Für den ambulanten Bereich empfehlen die Autoren den Ernährungszustand von Senioren einmal jährlich in Augenschein zu nehmen, in Pflegeheimen häufiger – abhängig vom Zustand der Bewohner – z.B. alle drei Monate. Das einzig...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.