Maßtherapie für Ihre Koronarpatienten

Autor: CG

Vom Abspeckprogramm über Betablocker und Nitro bis zu Stent und Mammaria-Bypass: In der KHK-Therapie können Kollegen heute verschiedenste Register ziehen. Wie aktiv werden Sie im Einzelfall?

Risikofaktoren-Management? Keine Frage, dass dies die Basismaßnahme für Ihren Koronarpatienten sein sollte. Übergewicht loswerden durch vernünftiges Essen und Bewegung, dem Nikotin abschwören, Blutfette drosseln und den Blutdruck unter 135/85 mmHg einstellen – darauf sollten Sie in jedem Fall hinwirken.

Um die Angina pectoris im Akutfall zu bessern, sind Nitro-Präparate für die Jackentasche nach wie vor Mittel der Wahl. Die chronische Nitrattherapie, wie man sie früher durchführte, hat heute an Stellenwert verloren. Eine Besserung der Prognose konnte sie Studiendaten zufolge nicht für sich verbuchen, erklärte Privatdozent Dr. Ralf Köster vom Herzzentrum der Universitätsklinik Hamburg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.