McDonalds will draufschreiben, was drin ist

Autor: AFP

Die Schnellimbiss-Kette McDonald’s arbeitet weiter an der Imagepflege. Künftig sollen Informationen zur Ernährung auf den meisten bei McDonald’s verwendeten Produktverpackungen stehen.

Die Angaben in Form von leicht verständlichen Symbolen und Diagrammen sind nach den Worten von Unternehmenschef Jim Skinner ein Novum in der Geschichte der Schnellrestaurant-Industrie.

Mit der Initiative zur Angabe von Kalorien, Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten und Natrium auf seinen Verpackungen reagiert der Big-Mac-Konzern aus den USA auf die anhaltende Gesundheitsdebatte um die Fast-Food-Kost. Das Unternehmen ist außerdem mit Schadensersatzklagen von übergewichtigen Verbrauchern konfrontiert, die dem Konzern vorwerfen, sie nicht über die Gesundheitsrisiken des Fast Food informiert zu haben.

Das neue Verpackungsmaterial mit den Ernährungsangaben soll erstmals in den McDonald’s Restaurants im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.