Mehr Sport - weniger Bluthochdruck

Autor: Fabian Seyfried

Junge Erwachsene zwischen 18 und 30 profitieren noch 15 Jahre später von zusätzlicher Bewegung: Bluthochdruck ist bei den Sportlichen eine Seltenheit, stellten Mediziner fest.

Sport hält schlank, macht beweglich und muskulös. Doch nicht nur das, körperliche Betätigung scheint direkt mit dem Blutdruck zusammenzuhängen. Das Risiko, unter hohem Blutdruck zu leiden, sinkt um elf Prozent je 1500 Kalorien, die pro Woche zusätzlich durch Sport verbrannt werden. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der University of Minnesota in dem Fachmagazin American Journal of Public Health (2007; online first).

Die durchschnittliche körperliche Aktivität ließ direkte Rückschlüsse auf die Höhe des Blutdrucks zu, so David Jacobs, Leiter der Studie. Auch wenn die Forscher andere Faktoren wie Alter, Geschlecht und bekannte Fälle von Bluthochdruck in der Familie berücksichtigten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.