Migräne hält Gedächtnis fit

Autor: Fabian Seyfried

Amerikanische Forscher konnten der Migräne etwas Positives abgewinnen: Bei Frauen, die unter den chronischen Kopfschmerzen litten, blieb das Gedächtnis im Alter länger leistungsfähig. Warum das so ist, können die Wissenschaftler nur vermuten.

Späte Entschädigung für lebenslange Beschwerden: Zwölf Jahre nach einer ersten Untersuchung hatten sich Frauen mit Migräne mehr von ihrem Gedächtnis erhalten als Teilnehmerinnen ohne Kopfschmerzen. Migräne-Patientinnen über 50 konnten sich bei Experimenten am besten an zuvor gemerkte Wörter erinnern, so die Wissenschaftler der John Hopkins University in der aktuellen Ausgabe von Neurology (2007, 68: 1417).

Die Forscher rätseln noch darüber, warum das Gedächtnis von Migräne profitiert. Möglicherweise wirken sich die oft eingesetzten Medikamente positiv auf das Gehirn aus. Auch könnten typische Verhaltenstipps - mehr Schlaf, weniger Koffein, andere Ernährung - oder spezielle...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.