Mit Dollars den Seuchen auf der Spur

Autor: AFP

Wie schnell breitet sich eine Seuche in unserer durch moderne Verkehrsmittel stark vernetzten Welt aus? Diese Frage treibt Forscher wegen der möglicherweise bevorstehenden weltweiten Vogelgrippen-Epidemie um.

In der britischen Wisssenschaftszeitung "Nature" veröffentlichten Forscher aus Deutschland und den USA nun ein Modell, das menschliches Reiseverhalten - und damit die Verbreitung von Viren und Bakterien - auf Basis der Wanderungsbewegungen von Dollar-Noten vorhersagen soll. Sie sehen einen "Durchbruch" bei der mathematischen Vorhersage einer Seuchenverbreitung.

Infektionskrankheiten verbreiten sich durch die Bewegung von Menschen von Ort zu Ort. Historische Epidemien entwickelten sich nur langsam über weite Gebiete. So dauerte es während der großen Pest im 14. Jahrhundert etwa drei Jahre, bis der europäische Kontinent von Süden nach Norden erfasst wurde. Im Schnitt verbreitete sich die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.