Mit Probiotika gegen ?die Dreimonatskolik

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Ein dauernd schreiendes Baby, gequält von Bauchschmerz und Obstipation, ist der Albtraum jeder Mutter. Probiotika scheinen diese Episoden abzumildern oder sogar zu verhindern.

Kolik, gastroösophagealer Reflux und Obstipation sind die häufigsten Erkrankungen, die Eltern in den ersten sechs Lebensmonaten ihres Säuglings zum Arzt führen. In Italien hat man nun den Nutzen einer Probiotikaprophylaxe bei 589 Neugeborenen doppelblind geprüft. Die Babys erhielten in den ersten drei Monaten placebokontrolliert täglich 5 Tropfen probiotikahaltiges Öl. Es enthielt eine gefriergetrocknete Zubereitung von Lactobacillus reuteri DSM17938.


Bereits nach einem Monat stellte sich heraus, dass die Kinder unter dem Probiotikum weniger weinten und häufiger Stuhlgang hatten als unter Placebo. Zum Studienende nach drei Monaten betrug die mittlere Schreizeit in der Verumgruppe 38...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.