Mit Stethoskop und Beobachten ist Mensch und Tier zu helfen

Gesundheitspolitik Autor: Cornelia Kolbeck

C. Kolbeck

Dr. Peter Karl Wirth und seine Ehefrau Claudia betreuen mit großer Leidenschaft alte und lungenkranke Pferde. "Es ist wie bei meinen Tumorpatienten", sagt der Palliativmediziner. „Es ist wichtig, die Lebensqualität so gut wie möglich zu erhalten.“

Es ist ruhig im brandenburgischen Görlsdorf. Rundherum nichts als Felder, Wald und Wiesen. Die polnische Grenze ist nicht weit. Kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges lagen die Russen hier in Deckung, um schließlich über die Seelower Höhen nach Berlin vorzustoßen.

Der Hof der Wirths ist ein vom Dachverband der Reiter und Züchter ausgezeichneter Spezial­pferdebetrieb. Das Gemäuer hat schon bessere Zeiten gesehen, doch die Ställe sind bestens in Schuss, die Koppeln naturbelassen und die Pferde sind trotz ihres Alters und ihrer Erkrankungen gut genährt, ruhig, ausgeglichen und sichtlich zufrieden.

Wochentags auf Station und im Versorgungszentrum

Geboren und aufgewachsen ist Dr. Peter Karl...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.