Mit Zitrone gegen den Mundsoor

Autor: abr

Der gemeinen Zitrone wird genau wie Zitronengras eine pilzhemmende Wirkung zugeschrieben. Offenbar taugen beide tatsächlich zur Therapie des Mundsoors bei HIV-Patienten.

Als Standardtherapie für den oralen Soor wird in Südafrika bisher eine 0,5%ige Gentianaviolett-Lösung eingesetzt. Viele HIV-Infizierte lehnen diese Farbstofftherapie aber ab, weil sie sich durch die violetten Flecken sofort als „HIV-positiv“ stigmatisiert fühlen. Stattdessen vertrauen sie lieber auf Zitronensaft oder Infusionen mit dem Extrakt des Zitronengrases.

Die Wirkung dieser Alternativen wurde nun in einer Studie überprüft. 90 HIV-Positive mit oraler Kandidose erhielten randomisiert eine der drei Varianten. Tatsächlich zeigte sich der Saft der gelben Frucht überlegen gegenüber Gentianaviolett. Auch die Zitronengrasinfusionen
erzielten gute Effekte. Damit scheint die antifungale...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.