Müde Männer anschubsen lohnt sich!

Autor: Dr. med. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Geben Sie nicht auf in Ihren Bemühungen, Männer mittleren Alters von der Couch zu holen. Neue Studiendaten liefern Ihnen beste Argumente, auch hoffnungslos Unfitte zu überzeugen.

Eingefleischte Sportmuffel in Bewegung bringen? Vielleicht hilft das Argument „plötzlicher Herztod“: Denn gerade die am schlechtesten Trainierten profitieren wohl prognostisch am meisten. Finnische Forscher zeigten dies in einem Kollektiv von über 2600 Männern zwischen 42 und 60 Jahren.


Anhand von Belastungstests ermittelten die Kollegen die kardiorespiratorische Fitness (CRF) der Teilnehmer, die sich über die Sauerstofftransportkapaziät definiert. Gleichzeitig befragte man die Probanden über ihre gewohnten Aktivitäten (LTPA*). Danach teilte man sie in vier Gruppen ein:


1) hohe CRF und hohe LTPA,

2) hohe CRF und niedrige LTPA,

3) niedrige CRF und hohe LTPA,

4) niedrige CRF und niedrige...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.