Mundtrockenheit - Was tun?

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Wenn Alter, Sjögren oder Tumor den Mund austrocknen: Kann künstlicher Speichel, Drüsenverpflanzung oder eine B-Zell-Therapie helfen?

Wenn Patienten über Mundtrockenheit klagen, gilt es zunächst einmal die Ursache zu finden. Je nachdem reicht das Therapiespektrum vom künstlichen Speichel bis zur B-Zell-Therapie. Was wann greift, erläuterte ein Experte beim HNO-Update.


Häufigster Auslöser der Xerostomie sind Medikamente, vor allem solche mit anticholinerger Wirkkomponente. Auch Bestrahlungen im Kopf-Hals-Bereich kommen als Ursache infrage, ebenso rheumatische Erkrankungen, allen voran das Sjögren-Syndrom. Und Infektionen mit Hepatitis C oder HIV können ebenfalls ein Sicca-Syndrom auslösen, außerdem verringert die übliche Behandlung der chronischen Hepatitis C mit Ribavirin und pegyliertem Interferon die Sekretionsleis­tung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.