Nackt-Wahn aus dem Internet

Autor: SK

Aus dem Internet überwacht und gefilmt zu

 

werden - darüber klagen immer mehr psychiatrische

 

Patienten. Mit dem Einzug des World Wide Web in unser Leben haben auch die krankhaften Ängste eine neue Quelle gefunden.

Wahnvorstellungen mit Ursprung in der modernen Kommunikation nehmen zu, schreibt Dr. Michael T. Compton von der Psychiatrischen Klinik der Emory-Universitätsklinik, Atlanta, im "Southern Medical Journal". Von den 130 Patienten, die innerhalb von vier Monaten in seine Klinik kamen, wiesen drei (2,3 %) eine Wahnvorstellung mit Verknüpfung zum Internet auf. Dabei waren sogar Personen betroffen, die noch nie mit dem Internet in Kontakt gekommen waren, ja noch nicht einmal einen Computer besaßen.

So fühlte sich eine 53-Jährige schon seit mehreren Jahren vom Internet aus kontrolliert. Die Geräte in ihrer Wohnung oder die Programme des Fernsehers würden vom Web aus gesteuert. Auch wenn sie sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.