Narkosemittel löst Depression

Autor: CG

Düstere Wolken mit einer Ketamin-Infusion verscheuchen. Eine aktuelle US-Studie eröffnet neue Möglichkeiten der antidepressiven Therapie.

Innerhalb von zwei Stunden und zum Teil über eine ganze Woche hinweg zeigte eine einzige Infusion mit dem Narkosemittel Ketamin Wirkung. Zwölf Frauen und sechs Männer mit therapieresistenter Depression, bei denen mindestens zwei Behandlungsversuche mit üblichen Antidepressiva gescheitert waren, hatten an der Pilotstudie teilgenommen.

Effektiver als Schock

Innerhalb von 110 Minuten erfuhren Verum-Empfänger gegenüber Placebo-Patienten eine signifikante Besserung. Mehr als 70 % sprachen an, knapp 30 % erfüllten gar die Kriterien für eine Remission. Bei 35 % der Patienten währte der antidepressive Effekt für mindestens eine Woche. Solche dramatischen Erfolge können andere Verfahren – wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.