Nasen-Bestrahlung lindert Heuschnupfen

Autor: SK

Im Kampf gegen allergische Rhinitis spielt die Phototherapie vielleicht bald eine wichtige Rolle. Studienergebnisse weisen darauf hin, dass „Innenbeleuchtung“ der Nase die Heuschnupfensymptome effektiv mildern kann.

Den immunsuppressiven Effekt der Phototherapie macht man sich in der Behandlung allergischer Erkrankungen der Haut schon lange zu Nutze. Nun haben ungarische Forscher die Lichtwirkung an der Nasenschleimhaut geprüft.

Studie belegt Wirkung
49 Heuschnupfenpatienten unterzogen sich in einer doppelblinden randomisierten Untersuchung der Phototherapie. Drei Wochen lang wurden die Nasenhöhlen dreimal pro Woche mit UV-A (25 %), UV-B (5 %) und sichtbarem Licht (70 %) bestrahlt. Die Kontrollgruppe erhielt eine niedrig dosierte Bestrahlung mit sichtbarem Licht, schreiben die Autoren in „Journal of Allergy and Clinical Immunology“.

Weniger Eosinophile im Nasenschleim
Das Ergebnis ist viel versprechend:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.