Plasmapherese ermöglichte effektive Asthmatherapie

Autor: Birgit Maronde

Ein Fall zum Verzweifeln: Das allergische Asthma des 15-Jährigen ließ sich selbst mit oralen Steroiden nicht in den Griff bekommen. Schon lange konnte der Junge nicht mehr zur Schule gehen ...

Mehr als 20 stationäre Aufenthalte wegen akuter Exazerbationen seines allergischen Asthma bronchiale, allein 2007 vier notfallmäßige Aufnahmen, davon zwei auf der pädiatrischen Intensivstation – so lautete die traurige Bilanz für den 15-Jährigen.

Die Asthmatherapie auf Stufe 5 war gescheitert

Seine Krankheit war trotz Therapie auf Stufe 5 immer noch unkontrolliert. Die IgE-Spiegel des Jungen waren mit Werten über 8000 kU/l sehr hoch – zu hoch, um eine Behandlung mit dem Anti-IgE-Antikörper Omalizumab noch sinnvoll erscheinen zu lassen.


Dr. Sebastian Kerzel und seine Kollegen vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsklinik Marburg entschieden sich deshalb für eine noch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.