Neue Methoden zur Verteilung der Arztsitze

Gesundheitspolitik Autor: Cornelia Kolbeck

Künftige Entscheidungen der Zulassungsgremien basieren auf geänderten Bedarfsplänen. Auf dem Hauptstadtkongress informierten Vertreter von KVen und Aufsicht über den Stand der Planungen und weitere Absichten.

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit war vor Jahren für die Niedergelassenen ein Forum für heftige Diskussionen mit der Politik. Davon ist heute nicht mehr viel zu spüren. Ein Erklärung könnte sein: Bei einer TED-Umfrage unter den Teilnehmern der Eröffnungsveranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr zeigte sich, dass weniger als 10 % der Anwesenden aus der Niederlassung und anderen ambulanten Teilbereichen stammten.

Bahr: „Passgenaue Lösungen“

Dabei waren die gesundheitspolitischen Themen des Kongresses durchaus für Vertragsärzte aktuell. Vielfach thematisiert wurde etwa die neue Bedarfsplanung, die die Ärzteverteilung in den Ländern verändert.  „Mit dem Versorgungsst...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.