Neue Partydroge im Umlauf

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: BilderBox

Auf dem Acker liegend wird ein 31-Jähriger gefunden und in die Klinik gebracht. Der Grund für den Zustand findet sich in seinen Socken: eine neue Partydroge.

Bei der Aufnahme lag die Glasgow Coma Scale des Patienten bei 8 (von 15 Punkten), er zeigte nur träge Reaktion auf Licht und wies keinen Foetor alcoholicus auf. Im Labor fanden sich lediglich eine erhöhte CPK (832 U/l) sowie diskrete Anstiege von CK-MB und ASAT. Kurz vor dem geplanten Schädel-CT wachte der Mann auf und war zu Zeit und Ort wieder voll orientiert. Über das auslösende Ereignis konnte (oder wollte) er aber keine Angaben machen. Zur Überwachung und Flüssigkeitssubstitution wurde er stationär aufgenommen.

Altes Amphetamin erlebt zweifelhafte Renaissance

Beim Entkleiden fiel aus seinen Socken ein kleiner Sack mit weißem Pulver. Stolz berichtete der Patient, dass das etwas ganz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.