Neue Pigmentzellen zaubern Farbe

Autor: AW

Vitiligo-Herde prangen oft unübersehbar

 

im Gesicht und setzen ihren Träger neugierigen Blicken aus. Konservative Therapien sind oft mit starken Nebenwirkungen behaftet. Mit der autologen Melanozyten-Transplantation steht jetzt eine neue viel versprechende Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung.

Im Mittelalter wurden Vitiligo-Patienten gejagt, weil man sie für leprakrank oder gar für Hexen hielt x96 und auch heute noch steht jeder, der mit auffälligen depigmentierten Flecken auf der Haut durchs Leben gehen muss, unter starkem Leidensdruck, so Dr. Klaus Ueberreiter von der Asklepios Klinik Birkenwerder auf dem 32. Jahreskongress der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen.

Was die Melanozyten bei der Weißfleckenkrankheit dazu veranlasst, die Pigmentbildung einzustellen, ist nicht genau bekannt. Experten diskutieren verschiedene Hypothesen: Möglicherweise legen Autoimmunprozesse oder eine Fehlfunktion des Nervensystems die Pigmentzellen lahm, oder es kommt unter dem Einfluss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.