Neun Faktoren erklären 90 % des Infarktrisikos

Autor: YvZz

Gute Nachrichten für die Herzinfarktprävention: Mit nur neun, noch dazu sehr einfachen, oft nur durch Befragung zu erhebenden Risikofaktoren lässt sich 90 % des Infarktrisikos erfassen. Dies bedeutet auch: Mit relativ simplen Massnahmen liesse sich die grosse Mehrzahl der Infarkte verhindern.

Dies ist das Ergebnis der weltweiten INTERHEART-Studie, für die in 52 Ländern bei nahezu 30 000 Personen, je etwa 15 000 nach erstem Myokardinfarkt sowie ebenso vielen Kontrollen, verschiedene Daten gesammelt worden waren. Die zum Teil sehr überraschenden Ergebnisse präsentierte Professor Dr. Salim Yusuf, Mc Master University, Hamilton/Kanada, am Jahreskongress der European Society of Cardiology.

Als aussagekräftigste Risikoprädiktoren für das Herzinfarktrisiko entpuppten sich nach Angaben des kanadischen Wissenschaftlers die ApolipoproteinB/A1-Ratio und das Rauchen: 20 Zigaretten pro Tag lassen z.B. das Risiko um etwa den Faktor vier steigen. Beide Faktoren zusammen erklären bereits zwei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.