Neurologischer Notfall? Blutdruck messen!

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Kennen Sie PRES? Das Krankheitsbild ist von großer Bedeutung in der Differenzialdiagnose des neuropädiatrischen Notfalls. Es geht mit epileptischen Anfällen und Vigilanzstörung einher. Häufigste Ursache: Die akute Hypertonie!

Eine Vierjährige kränkelt schon seit einigen Wochen mit wiederholten Brechattacken und Flankenschmerzen. Wegen einer Protein­urie und Mikrohämaturie wird sie in die Klinik aufgenommen, wo man ihr – vom Urinbefund abgesehen – einen guten Allgemeinzustand und unauffällige internistische und neurologische Befunde attestiert.

Am zweiten Kliniktag erleidet sie jedoch nach zweimaligem Erbrechen einen Grand-Mal-Anfall. Da das EEG des Mädchens mittelschwere Allgemeinveränderungen aufweist, veranlassen die Ärzte ein MRT. Und das zeigt Sig­nalanhebungen parieto-okzipital beidseits. Via Lumbalpunktion wird eine Eiweißerhöhung als Ausdruck einer Liquorschrankenstörung nachgewiesen.

Blutdruckmessung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.