Normoglykämie ist erstes Behandlungsziel

Autor: NV

Die Symptomatik der diabetischen Polyneuropathie weist viele Facetten auf. In der Mehrzahl handelt es sich um komplexe Störungen sowohl des sensiblen, motorischen und als auch des vegetativen Systems, die unter anderem so diametral gelegene Symptome wie Empfindungslosigkeit und Schmerzen bedingen. Neuropathische Defizite sind jedoch kein unabwendbares Schicksal. Es gibt Hinweise, dass mit geeigneten Maßnahmen diese aufgehalten oder sogar verbessert werden können.

"Bei der diabetischen Neuropathie handelt es sich um die Symptome und Anzeichen einer durch die diabetische Stoffwechsellage bedingte nervale Dysfunktion nach Ausschluss anderer Ursachen", definierte Prof. Dr. Andrew Boulton, Medizinische Abteilung der Manchester Royal Infirmary, Großbritannien, die Erkrankung, die in 78 % die Ursache für die charakteristischen und typischen Ulzerationen des Diabetikers ist. "Typisch ist die Trias Neuropathie, Deformation und Trauma, in erster Linie durch unangemessenes Schuhwerk", so der Diabetologe. Das Risiko, eine diabetische Neuropathie zu entwickeln, steigt sowohl mit dem Alter der Patienten als auch mit der Dauer der Grunderkrankung an. So kann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.