Notdienst: Keine Angst vor kleinen Kindern!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Mein Kind bekommt keine Luft! Wie sie in solchen Situationen auch als Nicht-Kinderarzt einen kühlen Kopf bewahren, zeigt Ihnen ein Kollege.

Sie kennen die Familie nicht. Von den aufgeregten Eltern sind keine verlässlichen Anamnese-Angaben zu erhalten. Dennoch müssen Sie sich einige wichtige Informationen beschaffen – bereits beim Telefonkontakt:

  • Wie alt ist das Kind?
  • Seit wann ist es krank?
  • Hat es Fieber oder Schmerzen?
  • Hat es Durchfall, erbricht es?
  • Kann es gut trinken?


Wird Letzteres bejaht, ist das Kind kaum ernsthaft krank, schreibt Dr. Andreas Rutz, Kinder- und Jugendarzt aus Lollar. Eltern neigen eher dazu, ein Problem schwerwiegender darzustellen, als es ist. Als besonders beängstigend empfinden sie es, wenn ein Krupp-Syndrom oder ein Fieberkrampf erstmals auftritt.

Krupp-Husten: häufigster pädiatrischer Notfall

Den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.