Obstipation im Alter behandeln!

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Chronische Obstipation im Alter kann gefährlich werden – durch die Anstrengung beim Pressen kann es zu Synkopen und Koronarischämien kommen.

Obstipation MedikamentenWenn Senioren über Obstipation klagen, gilt es zunächst nach Alarmsignalen für ein kolorektales Karzinom zu fahnden. Auch zahlreiche andere Erkrankungen – von der Hypothyreose bis zum Parkinson – können die Darmfunktion beeinträchtigen. Nicht zuletzt empfiehlt sich eine sorgfältige Medikamentenanamnese, vielleicht bringt ja schon eine Umstellung im Arzneifahrplan den Darm auf Trab. 


Vielfach wird man allerdings um eine spezifische Therapie der Obstipation nicht herumkommen. Wie es diesbezüglich mit der Evidenz bestellt ist, untersuchten kanadische Autoren in einer Literaturrecherche:

PEG, Lactulose oder Flohsamenschalen?

Als wirksam erwiesen sich in kontrollierten Studien osmotische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.