Ovarialkarzinom - neue Therapie verlängert progressionsfreies Überleben

Autor: Anke Zens, Foto: thinkstock

In Kombination mit pegyliertem liposomalem Doxo­rubicin (PLD) ist Trabectedin (Yondelis®) für Patientinnen mit rezidiviertem, platinsensiblem Ovarialkarzinom zugelassen.

Die zulassungsrelevante Phase-III-Studie zeigte, dass die Kombination gegenüber PLD allein das progressionsfreie Überleben signifikant verlängerte: 7,3 versus 5,8 Monate. Zudem war die klinische Remissionsrate mit 27,6 versus 18,8 % signifikant höher.

Toxizitäten waren gut handhabbar

Insbesondere Patientinnen mit einem zuvor platinfreien Intervall von über sechs Monaten profitierten von der Kombination. Das progressionsfreie Überleben betrug 9,2 versus 7,5 Monate. Kein Vorteil fand sich bei Patientinnen mit platinresistentem Ovarialkarzinom.

Die Toxizitäten waren, ver­glichen mit der alleinigen PLD-Behandlung, nicht kumulativ und gut steuerbar. Die häufigsten Nebenwirkungen vom Schweregrad...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.