Panik ist nicht angebracht

Autor: Martin Wiehl

Wer in einem FSME-Risikogebiet von einer Zecke gestochen wird, muss nicht gleich das Schlimmste fürchten.

Nicht jede Zecke in einem FSME-Risikogebiet ist Virusträger und nicht jede infizierte Zecke überträgt auch das Virus. Auch eine Virusinfektion ist nicht gleichbedeutend mit einer Erkrankung. Denn selbst wenn das FSME-Virus übertragen wird, bleiben zwei von drei Personen ohne Symptome. Und diejenigen, die Beschwerden entwickeln, haben zu zwei Dritteln nur Lokalsymptome, erklärte Professor Dr. HANS-WALTER PFISTER von der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Großhadern in München auf der Neurowoche 2006 in Mannheim.

Nur ein Drittel erkrankt neurologisch. In der Hälfte dieser Fälle handelt es sich um Hirnhautentzündungen mit einem vergleichbar günstigen Verlauf. Bei der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.