Parkinson von Pestiziden?

Auf der Suche nach Ursachen für die Parkinsonerkrankung wurden Ärzte fündig: Pflanzenschutzmittel erhöhen das Risiko deutlich, während sich bei andere Chemikalien kein Zusammenhang feststellen ließ.

Pestizid-Belastung erhöht offenbar das Risiko für Parkinson. Ärzte vom Mayo College of Medicine verglichen 149 Betroffene mit 129 gleich alten Kontrollpersonen. Parkinsonkranke hatten mehr als doppelt so häufig Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln gehabt. Für sechs andere Kategorien von Haushalts- und Industriechemikalien fand sich hingegen kein Zusammenhang in der Studie.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.