Patienten mit NSCLC im Stadium III: Radiochemotherapie als Standard

Autor: KA

Drei große Metaanalysen machen zweifelsfrei klar: Inoperable Patienten mit lokal fortgeschrittenem nicht kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) profitieren von einer Chemotherapie zusätzlich zur Bestrahlung. Die Kombination führt zu einer signifikanten Verlängerung des Überlebens. Wegen des größeren Benefits sollte die Chemotherapie gleichzeitig – und nicht sequenziell – mit der Strahlentherapie verabreicht werden.

Bei den drei Metaanalysen handelt es sich um die hohe Schule der evidenzbasierten Medizin, wurden doch in allen Fällen nicht nur die Ergebnisse der ausgewählten Studien, sondern die individuellen Daten aller aufgenommenen Patienten ausgewertet.

In die erste aktualisierte Meta­analyse zur sequenziellen Radiochemotherapie gingen die Daten aus 22 randomisierten Studien mit insgesamt 3839 Patienten ein. Verglichen wurde die alleinige Bestrahlung mit einer identischen Radiotherapie plus Chemotherapie, informiert Professor Dr. Thierry Le Chevalier vom Institut Gustave Roussy in Villejuif (#A1-04).

Mehrheitlich handelte es sich um Studienteilnehmer mit einem NSCLC im Stadium III (59 %) und mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.