Patienten per SMS an den Termin erinnern

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Eine kurze SMS und der Patient vergisst seinen Sprechstundentermin für morgen bestimmt nicht. Erinnerungen per Handy sind kostengünstig und effektiv.

Geplatzte Termine sind ein wichtiger Kostenfaktor in der Versorgung von Patienten. Auch werden Diagnosen zu spät gestellt und Therapien nicht konsequent eingehalten, wenn Patienten zur vereinbarten Sprechstundenzeit einfach nicht erscheinen.

SMS sind effektiver und billiger als anrufen

In einem aktuellen Review hat eine Forschergruppe den Effekt von Handynachrichten (SMS* oder MMS**) zur Erinnerung der Patienten geprüft. Vier Studien mit insgesamt 3547 Patienten wurden dazu analysiert. Die Untersuchungen, alle von niedrigem und mittlerem Evidenzgrad, zeigten durchweg, dass durch die mobilen Benachrichtigungen die Patienten weniger Termine versäumten.


Sowohl im Vergleich zu keinerlei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.