Patientenkontakt für EBM-Nr. 15?

Frage von Dr. Walter Weiß,

 

prakt. Arzt,

 

Wörrstadt:
1. Wie rechne ich bei einem Privatpatienten die Entfernung von Pendelfibromen ab (insgesamt 15 Stück mit Kauter in einer Sitzung)?

 

2. Zur Nr. 15 EBM werden 5 Arzt-Patienten-Kontakte gefordert. Ist die Beratung mit dem Pflegepersonal - abgerechnet mit einer Nr. 2 EBM - ausreichend, oder muss - da Heimunterbringung - immer ein Besuch dahinter stehen?

 

3. Kann die Telefonkostenpauschale - bei uns Nr. 9005 bzw. 8023 - bei konsultativen Gesprächen neben der Nr. 42 EBM abgerechnet werden?

Antwort von Dr. Gerd W. Zimmermann,

Facharzt für Allgemeinmedizin,

Hofheim:
1. Die Entfernung von Pendelfibromen mittels Kauterisation ist nach Nr. 746 GOÄ berechnungsfähig! Die Leistung ist dabei je durchgeführte Zielleistung einmal berechnungsfähig, da im Unterschied zu den GOÄ-Nrn. 740 bis 744 hier eine eindeutige Begrenzung im Legendentext auf die einzelne Sitzung fehlt. Eine Berechnung ist zwar nur bei Durchführung als selbstständige Leistung möglich, im vorliegenden Fall könnte die Position aber 15-mal zum Ansatz gebracht werden.

2. Die Berechnung der Leistungen nach den Nrn. 14, 15 oder 20 setzt mindestens 5 Arzt-Patienten-Kontakte im Behandlungsfall, darunter mindestens einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.