Pegyliert liposomales Doxorubicin plus Carboplatin wird von den Patientinnen auch besser toleriert

Autor: bg

Bei Patientinnen mit platinsensiblem Ovarialkarzinom-Rezidiv erwies sich die Kombination aus pegyliert liposomalem Doxorubicin und Carboplatin signifikant wirksamer als die Standardtherapie aus Paclitaxel und Carboplatin. Dies ergab die CALYPSO*-Studie.

Durchgeführt wurde diese bisher größte Studie bei Patientinnen mit platinsensiblem Ovarialkarzinom-Rezidiv von der Gynecologic Cancer Intergroup (GCIG) mit Beteiligung der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie, Studiengruppe AGO-OVAR (LBA5509). An der randomisierten Phase-III-Studie nahmen 976 Ovarialkarzinom-Patientinnen mit einem progressionsfreiem Intervall von mindestens sechs Monaten (Spätrezidiv) nach einer platinbasierten Erst- oder Zweitlinientherapie teil, alle Patientinnen waren auch mit einem Taxan vorbehandelt.

467 Patientinnen erhielten Carboplatin/pegyliert liposomales Doxorubicin (C-D) alle 28 Tage, 509 Patientinnen Carboplatin/Paclitaxel (C-P) alle 21 Tage. Im C-D-Arm...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.