Pelztier greift Familie an

Autor: Rd

Eine ganze Familie leidet unter juckendem Hautausschlag. Das müssen die seltsamen Käfer in der Wohnung sein, denkt sich der Vater und bringt eine ganze Plastiktüte voller Plagegeister zur Identifizierung in die Dermatologie ...

Die Dermatologen der Universitätshautklinik München konnten die Insekten mikroskopisch identifizieren: Es handelte sich um Larven von Anthrenus museorum, dem Museumskäfer, berichten Privatdozent Dr. Andreas Wollenberg und Kollegen im "Hautarzt". Die Weibchen dringen im Sommer in Wohnungen und Lager ein und legen ihre Eier in Nahrungsreste oder andere tierische Produkte. Daraus schlüpfen Larven, die in Tapeten oder hinter Schränken überwintern und sich im Frühjahr verpuppen. Bis dahin ernähren sie sich vorzugsweise von trockenem keratinhaltigem Futter wie Pelzen, Wolle, ausgestopften Tieren oder Hautschuppen.

Bei dem 31-jährigen Patienten, seiner Frau und zwei Töchtern hatten die Tierchen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.