Piriformis-Syndrom nur erfunden?

Autor: MW

Ins Bein ausstrahlende Gesäßschmerzen, die im Sitzen stärker sind als im Stehen – hier wird oft ein „Piriformis-Syndrom“ diagnostiziert. Allerdings sind sich Neurologen nicht einig, ob es dieses Syndrom überhaupt gibt.

Beim Piriformis-Syndrom scheiden sich die Geister. Einige meinen, dass bis zu einem Drittel der Kreuzschmerzpatienten darunter leiden, andere vermuten dieses Syndrom nur bei 5<nonbreaking-space />% oder zweifeln die Existenz der Erkrankung generell an. Professor Dr. Hermann Müller-<forced-line-break />Vahl von der Neurologischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover versuchte auf dem 80. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Berlin etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Relativ klar sind die Symptome: Die Patienten geben tiefe Gesäßschmerzen v.a. im Sitzen an, die auf die Rückseite der Oberschenkel ausstrahlen. Verstärkt wird der Schmerz durch Bücken und Aufstehen oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.