Potenzmittel senkt Pfortaderdruck

Autor: CG

Phosphodiesterase-Hemmer wirken auch im Splanchnikusgebiet und der Leber.

Mit Vardenafil (10 mg oral) gelang es, bei 18 Patienten mit Leberzirrhose und 18 gesunden Kontrollen den erhöhten Pfortaderdruck zu senken. Systolischer und diastolischer Blutdruck sanken nur bei den Zirrhose-Patienten leicht ab. Die Hemmung der Phosphodiesterase-5 könnte damit zu einer neuen Strategie in der Therapie der portalen Hypertension werden, folgerten Dr. P. Deibert von der Universitätsklinik Freiburg und Kollegen beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.