Privatanteil steigt - vor allem aus eigener Tasche

Autor: khb

Vor allem Privathaushalte bezahlen die steigenden Gesundheitsausgaben: Der Finanzierungsanteil der Bürger (und Organisationen ohne Erwerbscharakter) ist seit 1992 nominal um fast ein Fünftel gestiegen.

Erstmals hat das Statistische Bundesamt die Finanzierungsströme detailliert nachgezeichnet. Die Zahlen zeigen, dass der Eigenfinanzierungsanteil der Bürger seit Jahren kontinuierlich steigt und die - sowieso niedrige - Belastung der öffentlichen Haushalte sinkt. Der Anteil der Arbeitgeber ist in den Jahren 1992 bis 2001 ebenfalls zurückgegangen, und zwar um 0,7 Prozentpunkte auf zuletzt 115,5 Mrd. €.

Die Erkenntnisse der Statistiker illustrieren, dass der viel beschworene Trend zu mehr "Eigenvorsorge" längst Realität ist. Versicherte und Patienten tragen einen steigenden Anteil der Kosten - durch höhere Beiträge/Prämien, private Zusatzpolicen, Zuzahlungen und weil sie jenseits ihrer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.