PSA-Grenzwert zu hoch

Autor: kß

Für jüngere Männer ist der aktuell empfohlene PSA-Grenzwert von 4 ng/ml vermutlich zu hoch

 

angesetzt. Wie sich jetzt zeigte, sind nämlich auch die Werte für komplexgebundenes PSA klar altersabhängig.

In einer groß angelegten Studie untersuchten Urologen der Universitätsklinik Innsbruck, ob das PSA-Screening auf Prostatakarzinom verbessert werden kann. Eingeschlossen waren über 10 000 gesunde Männer im Alter zwischen 40 und 79 Jahren mit Werten für Gesamt-PSA (tPSA) bis 20 ng/ml. Von besonderem Interesse waren die Tests auf komplexgebundenes PSA (cPSA). Als obere Normgrenze für die vier Altersgruppen nahm man jeweils die 95. Perzentile an. Die Werte für cPSA und tPSA korrelierten linear mit dem Alter und auch das freie prozentuale PSA zeigte einen signifikanten Anstieg, was wohl auch mit der Volumenzunahme der Prostata in höherem Alter zusammenhängt, schreiben die Autoren in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.