Pseudosepsis warnt vorm Zungenkrebs

Autor: ara

Pseudosepsis oder Gelenkbeschwerden können als paraneoplastische Syndrome auf HNO-Tumoren hinweisen. Zum Teil lassen sie sich sogar als Tumormarker nutzen.

Bei einem 59-jährigen Mann mit Plattenepithelkarzinom am Zungenrand schritt die Tumorerkrankung plötzlich in rasendem Tempo fort. Zugleich entwickelte der Patient eine Leukozytose mit Zellzahlen bis zu 70 000/xb5l. Die Blutsenkung aber war normal, das CRP nur leicht erhöht, und im Differenzialblutbild bestand kein Hinweis auf eine Infektion oder hämatologische Erkrankung. Deshalb stellte das Team um Dr. Klaus Scheuermann vom Klinikum Ludwigshafen die Diagnose einer paraneoplastischen Leukozytose. Trotz umgehend begonnener Chemotherapie entwickelte der Patient septische Temperaturen (bei normalem CRP und steriler Blutkultur) und starb kurz darauf.

Rascher Fortschritt durch Komplement?

Sowohl...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.