Psoriasisarthritis öfter nach Trauma

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: fotolia, Farina3000

Eine Verletzung an Gelenk oder Knochen birgt für Psoriasispatienten das Risiko, dass es zur Arthritis kommt. Die Experten bezeichnen dies als „tiefes Köbner-Phänomen“.

An der Haut kennt jeder Arzt das Köbner-Phänomen: Eine unspezifischer Reiz führt bei Patienten mit chronischer Dermatose zu einer krankheitsspezifischen Effloreszenz. In kleinen Studien und Fallserien wurde eine ähnliche Erscheinung auch für die tieferen Gewebe wie Knochen und Gelenke bei Psoria­sispatienten beschrieben. Um zu klären, ob es in der Folge einer Verletzung zu einer Psoriasisarthritis kommen kann, haben isländische Forscher eine Kohortenstudie initiiert.

Nur Knochen- oder Gelenktraumata mit Arthritis assoziiert

Zwischen 1995 und 2013 wurden mehr als 15 000 Psoriasispatienten, die eine Verletzung erlitten hatten, mit bis zu fünf Kontrollpatienten ohne Trauma gematcht....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.